OptionImpl.Value SyntaxAnmerkung
EncodingOptionja„UTF-32“, „UTF-16“, „UTF-16BE“, „UTF-8“, „ISO-8859-1“, „ASCII“Encodung beim Einlesen einer Datei.
DecimalPlacesOptionjaNicht negative GanzahlGewünschte Nachkommastellen einer Dezimalzahl
StepOptionjaNicht negative Dezimalzahl, englisches Format, z.B. 0.5Gewünschter mind. Abstand zwischen generierten Zahlen
SymbolsToUseOptionjaBeliebige ZeichenGewünschter Zeichenvorrat um zufällige Strings zu generieren.
SqlWhereOptionjaLogischer SQL Ausdruck mit physischem Namen, z.b. Anrede=’Herr‘Zusätzliche Where Abfrage bei SQL-Datenquellen
ValueGroupOptionjaString als Id der GruppeDaten der gleichen Gruppe kommen aus der gleichen Zeile. Bei DB Quellen aus der gleichen DB-Tabellen-Zeile. Bei Datein aus der gleichen Datei-Zeile. Bei Werte-Mengen aus der gleichen Position.
DatePrecisionOptionnein ?Gewünschte Genauigkeit bei generierung von Datum/Zeit. Evtl. besser als Value beim Field zu benutzen.

Optionen referenzieren, so dass sie benutzt werden können

Eine Datenquelle wird in dem Metadaten-Tabelle slTestdataOptionTypes registriert. Als cSharpClass ist der Klassenname einzutragen, welcher sich ergibt aus:

  Scopeland.TestDataGeneration.RandomNew.Options.<NameDerOption>

also z.B.

  Scopeland.TestDataGeneration.RandomNew.Options.EncodingOption

Es sollen nur solche Optionen referenziert werden, bei deinen „Implementiert“ (Impl.) auf „ja“ steht!