Advanced guide

09Sep 2018

  Aktion für aufrufenden Button Ein Beispiel für einen Aktionsdialog für einen modalen Seitenaufruf. Die Nebenbedingung regelt ob der Button inaktiv oder benutztbar ist. In diesem Fall ist es der Parameter ‚ro‘ (readonly)   Aktion für zurückkehrenden Button In diesem Fall gibt der Klick auf den ‚Übernehmen‘ Button eine 1 zurück. Das kann eine 1 […]

25Jun 2018

Der Repeat.Page Kennzeichner kann, ähnlich wie in PowerPoint Folien, auch in Excel verwendet werden. In Excel muss der Kennzeichner in der obersten linken Zelle des Arbeitsblattes hinzugefügt werden und das Ende des Kennzeichners muss den kompletten Inhalt des Arbeitsblattes beinhalten. Zudem muss der der Name des Arbeitsblattes als einfacher Feldkennzeichner als Arbeitsblattname hinzugefügt werden. Der […]

25Jun 2018

„Repeat.Page“ ist ein Kennzeichner, der ein Wiederholen über mehrere Folien/Arbeitsblätter erlaubt. D.h. jeder Datensatz eines DVs wird über mehrere (neu erstellte) Folien/Arbeitsblätter exportiert. Der „Repeat.Page“ Kennzeichner funktioniert nur bei Excel und PowerPoint Dokumenten. In PowerPoint sollte der Feldkennzeichner dabei in einer (eigenen) Textbox in der linken oberen Ecke platziert werden. Das ist zwar nicht zwangsläufig […]

20Apr 2018

Feldwert-Blockkennzeichner beziehen sich immer auf die Eigenschaften eines einzelnen Feldwerts. Abhängig von ihrer geprüften Eigenschaft entfernen sie Dokumentinhalt (rot) oder lassen ihn stehen (grün). Die folgende Tabelle gibt an, bei welchen Feldwerten dies für den jeweiligen Kennzeichner der Fall ist: Leerer Feldwert Syntax $[ Feld-ID .Empty] … $[/ Feld-ID .Empty] $[ DV-ID . Feld-ID .Empty] … $[/ DV-ID . Feld-ID .Empty] Funktion Der von diesem Kennzeichner markierte Dokumentabschnitt wird nur ausgegeben, […]

04Apr 2018

Normalerweise speichert man Applets gezielt als Dokumente ab, wenn man einen Export erzeugen will. Applets können sich aber auch dynamisch zur Laufzeit wie Dokumentexporte verhalten, wenn man ihnen bestimmte dokumentspezifische Parameter übergibt. Die beiden Varianten funktionieren in der Regel nicht mit Vorlagen, die als BLOBs aus der DB kommen, sondern nur mit Vorlagendateien. Variante 1: […]